23. Mai 2024
Radball

Schöpke/Schöpke verpassen direkten Aufstieg

Radball: Bezirksliga Finalrunde

Am vergangenen Samstag kam es in der Steinfurther Großsporthalle zum großen Showdown in Sachen Aufstieg zur Landesliga. Nach Ablauf der Hauptrunde hatten sich unsere beiden Teams Wölfersheim II mit Jan und Lars Schöpke und Wölfersheim III mit Thomas Michel und Sascha Gotthardt als Sieger und als Drittplatzierte dieser Runde für die finale Meisterrunde qualifiziert. Dort trafen sie auf die ebenfalls qualifizierten Mannschaften von Steinfurth, Klein-Krotzenburg und Offenbach-Bieber. Im Modus Jeder-gegen-Jeden wurde ein direkter Aufsteiger in die nächsthöhere Liga ausgespielt. Weiterhin nimmt der Zweitplatzierte dieser Runde an den Relegationsspielen zur Landesliga teil. Zumindest unsere zweite Mannschaft hatte sich als Ziel den direkten Aufstieg gesetzt, aber auch Wölfersheim III rechnete sich in diesem Rennen gute Chancen aus. Schon im allerersten Spiel des Tages trafen unsere beiden Teams im direkten Duell aufeinander und dort setzte es für die leicht favorisierten Brüder Schöpke den ersten Dämpfer, verlor man doch ohne rechte Gegenwehr deutlich mit 1:4 gegen Michel/Gotthardt. Ab jetzt zählten für die beiden Brüder nur noch Siege, wollten sie überhaupt noch eine Chance auf den Titel und den damit verbundenen Aufstiegsplatz haben. Wesentliche motivierter gingen die beiden dann in die Spiele gegen die Teams von Steinfurth und Bieber und siegten in beiden Spielen sicher. Auch Wölfersheim III schlug das junge Team aus Bieber, musste aber gegen Klein-Krotzenburg eine 1:4-Niederlage hinnehmen. Somit musste die Entscheidung über den Aufstieg in den letzten beiden Spielen des Tages fallen. Zuerst traf Wölfersheim II auf Klein-Krotzenburg. Klar war, dass unser Team einen Sieg benötigte, um sich den Titel zu sichern. Den Hainburgern würde aber schon ein Punkt reichen, um zumindest Rang 2 zu sichern. In der ersten Halbzeit spielten beide Schöpkes groß auf, ließen die beiden Routiniers vom Mainufer nicht zur Entfaltung kommen und dominierten das Spiel deutlich. Schlussendlich gingen Jan und Lars nach sehenswert herausgespielten Toren mit einer 2:0-Führung in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit drückte Klein-Krotzenburg aufs Tempo und setzte unser Team zusehends unter Druck, doch Schöpke/Schöpke hielten dagegen. Drei Minuten vor Schluss hatte Lars die große Chance, das Spiel vorzuentscheiden, doch er scheiterte und schoss aus 5 Metern über das verwaiste Hainburger Tor. Prompt fiel im Gegenzug nach einem Abspielfehler der 2:1-Anschlusstreffer. Krotzenburg riskierte nun alles und attackierte mit beiden Spielern. Nach einem gefährlichen gegnerischen Eckball kam unser Team knapp 30 Sekunden vor Spielende in Ballbesitz und alles sah danach aus, als ob unser Team die Zeit herunterspielen könnte. Doch statt sicherem Passspiel folgte ein direkter ungefährlicher Schuss aus 12 Meter auf das Tor des Gegners. Dieser spielte den Ball ein letztes Mal schnell nach vorne und kam zu einem Torabschluss, den Jan im Tor nur regelwidrig abwehren konnte. Die Zeit war zwar mittlerweile abgelaufen, aber im Radball wird in solch einer Spielsituation der Strafstoß aus 4 Metern mit einem Schlag noch ausgeführt. Diese Chance lies sich Routinier Jürgen Flohr nicht nehmen und verwandelte sicher zum 2:2-Endstand. Die Freude war groß bei den Hainburgern, war doch klar, dass sie sich damit mindestens Platz 2 gesichert hatten. Umso größer war die Enttäuschung bei unseren Jungs, war doch jetzt klar, dass sie vor dem letzten Spiel, bei dem sie nur noch zum Zuschauen verurteilt waren, keine Chance mehr auf einen der beiden ersten Plätze hatten. Im letzten Spiel trafen dann Wölfersheim III mit Thomas und Sascha auf das heimische Steinfurther Team. Auch hier war die Ausgangslage klar. Ein Sieg für unser Team würde den Titel bedeuten, ein Unentschieden Rang 2. Steinfurth musste alles auf einen Sieg setzten, um Rang 2 noch zu erreichen. Doch unser Team, am Anfang des Spieltages noch so stark gestartet, erwischte einen rabenschwarzen Abschluss. Nichts wollte in diesem Spiel gelingen, selbst einfache Abspiele landeten im aus oder beim Gegner. Somit konnten beide froh sein, dass es zur Pause nur 1:3 für Steinfurth stand und man nicht höher zurücklag. Doch nach der Pause wurde es nur noch schlechter. Die Kurstädter setzten sich schnell ab, siegten am Ende hochverdient mit 7:3 und sicherten sich somit Rang 2. Damit stand auch endgültig fest, dass sich das Klein-Krotzenburger Team den Bezirksmeistertitel und den damit verbundenen Aufstiegsplatz sicherte. Schöpke/Schöpke landeten in der Endabrechnung auf dem dritten Rang und können noch hoffen, als Ersatzteam für die Relegationsspiele nominiert zu werden. Unser Team Michel Gotthardt belegte in der Abschlusstabelle den undankbaren vierten Rang. Auch wenn der Ausgang für unsere Teams doch recht unglücklich war, so gratulieren wir allen unseren Spielern für die hervorragenden Leistungen in dieser Runde – und vielleicht klappt es ja doch noch mit dem Aufstieg…..!

Ergebnisse 
Wölfersheim II : Wölfersheim III 1 : 4
Wölfersheim II : Steinfurth 4 : 3
Wölfersheim II : OF-Bieber 3 : 1
Wölfersheim II : Klein-Krotzenburg 2 : 2
Wölfersheim III : Klein-Krotzenburg 1 : 4
Wölfersheim III : OF-Bieber 5 : 3
Wölfersheim III : Steinfurth 3 : 7

 

Abschlusstabelle 
Platz Team Tore Punkte
1. Klein-Krotzenburg 14 : 7 8
2. Steinfurth  17 : 13  7
3. Wölfersheim II  10 : 10  7
4.  Wölfersheim III  12 : 11  6
5. Offenbach-Bieber  7 : 19  0