15. Juni 2024
KunstradsportRadball

Rückblick: Drei Monate Lockdown – Was hat sich „bewegt“?

Normalerweise blicken wir im November schon in Richtung nächstes Jahr und damit auch der neuen Wettkampfsaison entgegen. Neue Übungen werden intensiver trainiert, das Programm für das nächste Jahr wird abgestimmt und fleißig geübt.

Doch diesmal war bzw. ist alles anders. Mit Beginn November kam es zum zweiten Lockdown und für viele Vereine bedeutete das, dass das Training eingestellt werden musste. So auch für uns! Die Sporthalle wurde für die Vereine geschlossen und nur noch das Training neben dem Fahrrad ist seitdem möglich.

Doch dies bedeutet für uns nicht, dass wir Däumchen drehen und warten, dass etwas passiert. Es gibt nämlich Entwicklungen, auf die wir keinen Einfluss nehmen können. Doch wir haben die Möglichkeit, Alternativen zu schaffen, denn ein Verein besteht nicht nur aus sportlichen Leistungen, sondern symbolisiert auch Zugehörigkeit, Aktivität und Gemeinschaft.

Unter dem Motto „Was hat sich „bewegt“?“ blicken wir gemeinsam auf die letzten drei Monate zurück:

 

Theorie und Übungen

In regelmäßigen Abständen wird den Sportlerinnen und Sportlern sowohl theoretische Inhalte (z.B. „Kunstradfahren – was ist wichtig?“) als auch entsprechende Übungen sowie Videos für das „Training Zuhause“ zusammen und in der gemeinsamen Gruppe zur Verfügung gestellt. Dabei werden auch spielerische Aspekte mitaufgegriffen und die Möglichkeit gegeben, weiterhin in Kontakt zu stehen und sich austauschen zu können.

 

 

 

 

 

„Scheine für Vereine“

Wir haben den Lockdown genutzt, zum ersten Mal als Verein an der Aktion „Scheine für Vereine“ teilzunehmen. Dies war nicht nur die Möglichkeit trotz der aktuellen Einschränkungen gemeinsam auf ein Ziel hinzuarbeiten und unseren Verein bei dem ein oder anderen Bekannten wieder ins Gespräch zu bringen, sondern die gesammelten Scheine kamen dem Verein auch zu Gute und konnten z.B. für Sportgeräte eingelöst werden.

Vielen Dank an alle, die uns bei der Aktion unterstützt haben!

 

 

 

Weihnachtsaktion

Leider musste die jährliche Weihnachtsfeier 2020 ausfallen. Jedoch hielt uns das trotzdem nicht davon ab, den Sportlerinnen und Sportlern eine kleine Freude zu bereiten und das „Training Zuhause“ weiter zu unterstützen. So ließen wir den Sportlerinnen und Sportlern unter Beachtung der aktuellen Hygienevorschriften und Kontaktregelungen Weihnachtsgeschenke zukommen. Je nach Entwicklungsstand war das entweder Handstandgriffe, Blackroll oder Handtücher, um den Schweiß nach einer anstrengenden Trainingseinheit abwischen zu können. Natürlich stand auch im Vordergrund zum Jahresende noch einmal in ein persönliches Gespräch zu kommen und sich über das aktuelle Wohlbefinden auszutauschen.

 

 

 

Online Workout

Unter dem Motto „Workout Zuhause“ wird den Sportlerinnen und Sportlern seit Ende der Weihnachtsferien ein wöchentliches Workout online angeboten. Dieses Workout beinhaltet Übungen zum Thema Warm-Up, Koordination, Gleichgewicht, Dehnung sowie Kraft und soll Inspiration und Anregungen für das „Training Zuhause“ bieten. Natürlich dient das Workout auch dazu, trotz der Distanz etwas gemeinsam zu machen und uns gegenseitig zu motivieren in Bewegung zu bleiben. Das Training wird sehr gut angenommen und auf die individuellen Wünsche abgestimmt und variiert.

 

Wir bedanken uns bei allen Sportlerinnen und Sportlern, die uns so geduldig und diszipliniert durch den Lockdown begleiten!   

Macht weiter so! Natürlich ersetzt das „Training Zuhause“ das Training auf dem Fahrrad nicht. Somit blicken wir voller Vorfreude dem Training mit und auf dem Fahrrad entgegen! 

 

 

Zum Abschluss können wir sagen, dass wir uns zwar in den letzten drei Monate nicht auf dem Kunstradfahrrad „bewegt“ haben, aber dafür haben wir einiges für den Verein bewegt und haben uns mit den Sportlerinnen und Sportlern trotz der Distanz „zusammen bewegt“.