4. März 2024
100 Jahre RV Teutonia

100 bewegte Jahre RV Teutonia

 

Am zweiten April neunzehnhunderteinundzwanzig

waren sich neun Männer zu hundert Prozent einig

und legten den Grundstein für den Verein.

Darauf stießen sie an mit Bier und Wein.

 

Renn-, Wander- und Korsofahren waren die ersten Sportarten.

Doch auch das Reigenfahren ließ nicht lange auf sich warten.

Der Hallenradsport wurde ausgebaut und vieles war machbarer.

So erfolgte mit der Zeit auch der Beitritt zum Bund-Deutscher-Radfahrer.

 

Die Vereinsfarben sind gelb und grün –

so schön wie Osterglocken blühn.

Dies sind die Farben der starken Teutonen –

symbolisieren Sportsgeist und sich nicht zu schonen.

Gründungsprotokoll

Die ersten Erfolge führten zum erhöhten Interesse,

wodurch bekannter wurde unsere Trainingsadresse.

Neue Geräte mussten angeschafft werden,

jedoch sollte dies nicht so einfach werden.

 

Mitgliedsbeiträge reichten dafür nicht aus.

Dann platzte eine flotte Idee heraus.

Warum veranstalten wir nicht einfach Feste,

wie z.B. Volksradfahren, Kirmes und Kinderkostümfeste?

 

Dafür wurde gebaut ein Kinderkarussell.

Mit vereinten Kräften ging das wirklich schnell.

Dies wird noch heute beim Kinderfasching eingesetzt

und von Klein und Groß besonders wertgeschätzt.

Frühe sportliche Erfolge

Mit den Jahren wurden internationale Kontakte gepflegt.

z.B. Japan, Ungarn – darüber wurde nicht lange überlegt.

Nationale und internationale Turniere wurden ausgerichtet

und mit vereinten Kräften wurde die Halle dafür hergerichtet.

 

100 Jahre – ein Blick zurück

verbunden mit Erfolg und Glück.

Darunter Hessenmeister, Deutsche Meisterschaften

und viele unzählige Stunden der Bereitschaften.

 

Heute gibt es zwei Sportarten im Verein.

Das kann nur Kunstradfahren und Radball sein,

verbunden mit vielen Herausforderungen.

Dazu folgen hier kurze Beschreibungen:

Trikotübergabe im Juni 2020

Kunstrad – kombiniert Ästhetik und Eleganz

Figuren auf dem Fahrrad – ein besonderer Glanz

Vorwärts, rückwärts oder auf dem Hinterrad

Alleine oder zu zweit auf dem Fahrrad

 

Radball wird gespielt „zwei gegen zwei“.

Hin und wieder hört man einen Jubelschrei.

Mit dem Rad wird der Ball ins Tor geschossen – so geht das richtig.

Taktik, Reaktion und Technik sind dabei besonders wichtig.

 

Mit voller Vorfreude blicken wir den nächsten hundert Jahren entgegen.

Mit viel Spaß, Freude, Erfolg und Gemeinschaft – da haben wir nichts dagegen.

Unsere Sportlerinnen und Sportler waren besonders aktiv

und waren bei der Erstellung der Jubiläumsbilder sehr kreativ:

Malwettbewerb zum 100-jährigen Bestehen

INFO: Die Feierlichkeiten anlässlich unseres 100-jährigen Jubiläums wurden pandemiebedingt auf das Jahr 2022 verschoben.